Vorbereitung der Übergänge in die berufliche Bildung

Die Vorbereitung auf einen Beruf oder eine weitere Schullaufbahn hat in der Sälzer-Sekundarschule Werl einen festen Platz. Themen des Berufslebens und der Wirtschaft erscheinen in verschiedenen Sequenzen des Fach- und Projektunterrichts. Lernorte außerhalb der Schule und der Besuch des Berufsinformationszentrums sind selbstverständlich.

Schon ab der Jahrgangsstufe 5 wird in allen Fächern berufliche Bildung thematisiert. In der Jahrgangsstufe 7 sind besonders die Projekte "Girls'-Day" und "Komm auf Tour" zu nennen. Ab Jahrgangsstufe 8 schließlich setzt die Berufswahlorientierung verstärkt ein. Durch die Teilnahme am landesweit neu eingeführten Projekt KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss) werden hohe Qualitätsstandards realisiert. Hier sind besonders die Potenzialanalyse und mehrere Praxistage in verschiedenen Berufsfeldern zu erwähnen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, ein Sozialpraktikum zu absolvieren.

In der Jahrgangsstufe 9 setzt die individuelle Beratung der Agentur fürArbeit ein. Es werden individuelle Angebote im Bereich Bewerbung gesetzt, die durch externe Trainer erfolgen. Intensive Erfahrungen in der Berufswelt sammeln die Schülerinnen und Schüler im dreiwöchigen Berufspraktikum. Die Vor- und Nachbereitung des Praktikums in den Fächern Deutsch und Arbeitslehre/Wirtschaft nehmen einen angemessenen Raum ein.

In der Jahrgangsstufe 10 wird nochmals ein zweiwöchiges Praktikum, das für alle Schülerinnen und Schüler dieses Jahrgangs verpflichtend ist, absolviert. Denjenigen Schülerinnen und Schülern, die im Versetzungszeugnis der Klasse 9 die Bedingungen für einen (vorläufigen) Qualifikationsvermerk für den Besuch der gymnasialen Oberstufe erreicht haben, soll das Angebot offenstehen, während dieser zwei Wochen am Mariengymnasium in Werl - eine unserer Kooperationsschulen - oder in Berufskollegs mit dem Ziel Abitur oder Fachabitur zu hospitieren bzw. am Unterricht teilzunehmen.

Die individuelle Beratung und Begleitung bei der Berufswahl ist eine zentrale Säule der Sälzer-Sekundarschule der Wallfahrtsstadt Werl, die seit dem Schuljahr 2016/17 über ein eigenes Berufsorientierungsbüro verfügt.

Einen tabellarischen Überblick über alle Angebote unserer Schule zur Berufsorientierung von Jg. 5-10 finden Sie HIER.

Das BoB ("Berufsorientierungsbüro") ist im 1. Halbjahr 2019/20  mittwochs und donnerstags in der Mittagspause

(Raum R 1.12 im Gebäude II, gegenüber der Verwaltung, neben dem Sanitätsraum) geöffnet.

Weitere Termine nach Vereinbarung mit den Berufswahlkoordinatoren Frau Schürmann-Petrich und Herrn Mußhoff.

Die Berufsberaterin Frau Gabriele Stwerka von der Arbeitsagentur Soest ist ebenfalls für unsere Schule zuständig und berät Schüler und Eltern / Erziehungsberechtigte rund um die Berufswahl.

Unseren Schülerinnen und Schülern ist Frau Stwerka schon aus den BiZ-Besuchen in Soest und aus den Sprechzeiten an unserer Schule bekannt. Es ist auch möglich, Frau Stwerka über ihre E-Mail-Adresse zu kontaktieren: Gabriele.Stwerka@arbeitsagentur.de

Jahrgang 10: Zweiwöchiges Praktikum vom 04.11. - 15.11.2019

In diesem Zeitraum findet für den Jahrgang 10 das zweiwöchige Praktikum statt.  

Ihrer Tochter / Ihrem Sohn werden zu gegebener Zeit die dafür nötigen Unterlagen ausgehändigt:

  • Elternbrief
  • Informationsschreiben für den Betrieb
  • Vereinbarung über ein Schülerbetriebspraktikum

Diese Unterlagen (6 Seiten) können Sie sich HIER auch downloaden.

Denjenigen Schülerinnen und Schülern, die im Versetzungszeugnis der Klasse 9 die Bedingungen für einen (vorläufigen) Qualifikationsvermerk für den Besuch der gymnasialen Oberstufe erreichen werden, steht das Angebot offen, während dieser zwei Wochen am MG oder UG in Werl, an den Gesamtschulen in Soest oder Unna oder an Berufskollegs mit dem Ziel Abitur oder Fachabitur zu hospitieren bzw. am Unterricht teilzunehmen.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler suchen sich - wie im Praktikum des Jahrgangs 9 auch - erneut selbstständig einen für sie geeigneten Praktikumsplatz.

Der Schulträger (die Stadt Werl) übernimmt die Fahrtkosten zwischen 3,5 km bis 25 km. Darüber hinaus entstehende Kosten werden zunächst von den Erziehungsberechtigten getragen und dann erstattet: Wenn Ihr Kind Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Betrieb hat, die über 25 km betragen, so können Sie sich diese Kosten unter Vorlage der Fahrkarten (rückseitig auf das Blatt oder per Beiblatt geklebt!) und mit Unterschrift der Klassen- und Schulleitung mit diesem Formblatt erstatten lassen.

Bis spätestens zum 27. September 2019 sollte ein geeigneter Praktikumsplatz gefunden und die dafür notwendigen Unterlagen in der Schule abgegeben sein.

 

Jahrgang 9: Dreiwöchiges Betriebspraktikum vom 16.03. - 03.04.2020

In diesem Zeitraum findet für den Jahrgang 9 das dreiwöchige Betriebspraktikum statt.

Ihrer Tochter / Ihrem Sohn werden dafür die nötigen Unterlagen und Informationsschreiben für Eltern und Betriebe ausgehändigt. Bitte beachten Sie insbesondere die wichtigen Informationen für Sie im Elternbrief.

Nachfolgend können Sie sich diese Materialien auch herunterladen und ausdrucken:

  1. Elternbrief mit wichtigen Informationen rund um das Praktikum
  2. Anschreiben an den Betrieb
  3. Vereinbarung über ein Schülerpraktikum  (wird den Schülern 2-fach ausgehändigt: Ein Exemplar verbleibt  im Betrieb, das andere bleibt in der Hand des Schülers und wird in der Schule für das Klassenlehrerteam kopiert.)

Bitte geben Sie den "Antrag auf Fahrtkostenerstattung" (Näheres s.u.) bis zum 25. Februar 2020 und die "Vereinbarung über ein Schülerpraktikum" bis zum 2. März 2020 beim Klassenlehrerteam ab.

Praktikumsbericht

Während des Praktikums bzw. in den Osterferien und in der Woche danach wird mit Hilfe einer 20-seitigen Vorlage ein Praktikumsbericht (Download möglich HIER) durch die Schüler angefertigt. Dieser Bericht wurde den Schülerinnen und Schülern vor Beginn des Praktikums im Arbeitslehre-/Wirtschaftsunterricht ausgehändigt und besprochen.

Abgabe des vollständig ausgefüllten Praktikumsberichts ist am Fr. 24. April 2020.

Das Zertifikat zum Praktikum finden Sie HIER.


Der Schulträger (die Stadt Werl) übernimmt die Fahrtkosten  zwischen 3,5 km bis 25 km. Darüber hinaus entstehende Kosten sind zunächst von den Erziehungsberechtigten zu tragen, können aber erstattet werden:

Wenn Ihr Kind Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Betrieb haben sollte, die über 25 km betragen, so können Sie sich diese Kosten unter Vorlage der Fahrkarten (rückseitig auf das Blatt oder per Beiblatt geklebt!) und mit Unterschrift der Klassen- und  Schulleitung mit diesem Formblatt erstatten lassen.

Im Anschluss an das Praktikum muss die Anschlussvereinbarung von den Schülerinnen und Schülern (ggf. mit Hilfe der Lehrkräfte) ausgefüllt und von Eltern und Schülern unterschrieben werden.


"planet-beruf.de", die Starter-Plattform der Bundesagentur für Arbeit für junge Berufsuchende, bietet einen Newsletter-Service für interessierte Eltern und Erziehungsberechtigte an, die ihr Kind bei der Berufsfindung optimal unterstützen wollen.

Mit Klick HIER oder auf das Bild rechts haben Sie die Möglichkeit, sich für diesen Newsletter anzumelden, der 6x im Jahr erscheint.


 

Internetrecherche mit Hilfe bekannter Links (siehe auch Auswertungsmappe der Potenzialanalyse) und Suchmaschinen:

 

- Studieren von Anzeigen und Werbeprospekten in der Tageszeitung

- Erkundigung bei der Agentur für Arbeit / BiZ

- Nutzen der Online–Datenbank für Berufsfelderkundung des Kreis Soest

 

Einblick in die Ausbildungsregionen Soest und Hochsauerlandkreis gewährt das Portal www.karriere-hier.de. Hier finden sich viele Informationen über bspw. Messetermine und Veranstaltungen und authentische Berichte und Videos von Ausbildungsbetrieben und Azubis aus der näheren Umgebung.

 

Wie wäre es mit einer Ausbildung (oder gar einem Studium) beim Land NRW?

Allein in neun verschiedenen Berufsgruppen - angefangen von Verwaltung / Büro über Sicherheit / Ordnung, Recht,IT und Kommunikation, Handwerk und Technik und noch einige Berufsfelder mehr bis hin zu Verkehr, Transport und Logistik bietet das Land NRW gute und zukunftssichere Berufsaussichten für viele junge Menschen. 

Dazu gibt das Portal www.karriere.nrw einen umfassenden Überblick über Aubildungsmöglichkeiten beim Land NRW, informiert über Zugangsvoraussetzungen und gibtfreie Stellenangebotean. Reinschauen lohnt sich!


Langzeitpraktikum

Für einige Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 besteht im Rahmen von KAoA die Möglichkeit, regelmäßig für einen Tag pro Woche in ein Langzeitpraktikum zu gehen, um auf diese Weise einen individuellen Weg zum Schulabschluss gehen zu können. Nähere Informationen hierzu führt der Elternbrief für das Langzeitpraktikum aus, erhältlich im BoB.


eBook "Bewerbungs-Ratgeber für Azubis" 

Das 28-seitige eBook mit dem Titel "Bewerbungs-Ratgeber für Azubis: So schreibst du eine erfolgreiche Bewerbung" wurde speziell für Schulseiten konzipiert, enthält viele inhaltliche Tipps und Beispiele, eine Musterbewerbung und verhilft Jugendlichen beim schnellen und erfolgreichen Einstieg ins Thema "Bewerbung".

Das eBook ist gratis und steht den Schulen zum kostenlosen Download HIER oder bei Klick auf das untenstehende Bild zur Verfügung.

Alle Rechte für das eBook liegen bei der people@venture GmbH.