"Lehrer in Betrieb"

Erstellt von S. Seeger |

Erneut schnupperte unser gesamtes Kollegium in der letzten Ferienwoche in Kleingruppen in verschiedene Betriebe hinein.

Wie schon im vergangenen Jahr nutzte unsere Lehrerschaft am vergangenen Montag die unterrichtsfreie Zeit, um sich einen Vormittag lang in unterschiedlichen Betrieben in Werl und näherer Umgebung umzuschauen.

Sinn und Zweck der Betriebsbesichtigungen ist es, dass wir Lehrkräfte die Hintergründe und Abläufe in den Firmen, Arbeitsprozesse und -bedingungen, Ausbildungsmöglichkeiten und Einstellungschancen in den jeweiligen Berufsfeldern nicht nur durch Zeitung oder Internet, sondern persönlich durch kompetente Ansprechpartner direkt vor Ort kennenlernen. So wird es möglich, auch mal live "hinter die Kulissen" eines Betriebes blicken zu können, "näher dran zu sein" an Berufen und Menschen, die wir sonst in dieser Weise nicht kennenlernen würden.

Dies erweitert zum einen den eigenen Horizont und schafft Vergleichsmöglichkeiten zum Lehrberuf, zum anderen wird es durch diese (wenn auch kurzzeitige) "Praxisnähe am eigenen Leib" besser möglich, unsere Schülerschaft umfassender und authentischer in Berufsfragen und -findung zu unterstützen und Netzwerke zu knüpfen.

Die Betriebsbesichtigungen erfordern lange im Vorfeld eine hohe Logistik bei unseren beiden Berufswahlkoordinatoren Frau Schürmann-Petrich und Herrn Mußhoff, schließlich sollen um die 70 Kolleginnen und Kollegen "untergebracht" werden.

Dies ginge vor allem dann nicht, wenn nicht viele Betriebe in Werl und Umgebung ihre Bereitschaft zu Betriebsführungen signalisierten - zum Teil schon zum zweiten Mal. Wenn "plötzlich" teilweise acht bis zwölf zusätzliche Menschen im (laufenden) Betrieb auftauchen, erfordert das auch von den Firmen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine hohe Bereitschaft zur Kooperation: Es wird Extrazeit für uns aufgewendet, um uns Einblicke in Betriebsabläufe zu gewähren, Führungen und Gespräche von Seiten der teilnehmenden Firmen und Einrichtungen erfordern Raum, Zeit, Initiative.

Dafür und für die freundliche Aufnahme möchten wir uns herzlich bedanken bei allen kooperierenden Betrieben:

 

 

 

 

Zurück